Im vergangenen November wurde Dr. Stephan Harbarth von Bundestag und Bundesrat zum Richter und zum Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichtes gewählt. Damit musste aber auch seine politische Laufbahn als Bundestagsabgeordneter, stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Neckar und seine Mitgliedschaft in sämtlichen Vorständen der CDU enden.
Aus diesem Grund fand am vergangenen Freitag in der Kraichgauhalle in Mühlhausen eine bewegende Abschieds- und Dankesfeier statt. Viele Glückwünsche und herzliche Dankesworte wurden nicht nur vom stellv. Ministerpräsidenten und CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl vorgebracht, sondern auch von Peter Hauck als Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz und Bezirksvorsitzender Nordbadens, der einen kurzen Abriss aus Habarths vielgestaltigem Lebenslauf gab. Der stellv. Kreisvorsitzende Karl Klein sowie der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises Stefan Dallinger sprachen ebenfalls ihre Anerkennung für die Lebensleistung und ihre guten Wünsche aus. Der Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich die Laudatio der neuen Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer, die Dr. Stephan Harbarth für seine klaren Standpunkte und seine kluge und ausgleichende Arbeit im Präsidium und in der Fraktion würdigte.
Unter den zahlreich erschienenen Gästen und Gratulanten war auch eine kleine Abordnung aus Ilvesheim, bestehend aus Dr. Katharina Kohlbrenner, Xaver Kohlbrenner und Sandra Bühler.
Mit dem Wechsel in das hohe Amt des Verfassungsgerichtes verliert die CDU Rhein-Neckar einen umsichtigen und feinen Menschen an ihrer Spitze. So sehr wir im Gemeindeverband Ilvesheim diesen „Verlust“ bedauern, so sehr freuen wir uns für diese herausragende Persönlichkeit und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute bei seiner neuen Aufgabe.
Auf folgende wichtigeTermine möchte ich Sie noch Hinweisen:
Am 19.02. um 19.30 Uhr findet in Edingen-Neckarhausen die Mitgliederversammlung zur Nominierung der Kandidaten für die Kreistagswahl statt. Unterstützen Sie unsere Kandidaten, indem Sie zahlreich erscheinen!
Am 19.03. findet in der Kindertageseinrichtung „Sonnenburg“ um 19.30 Uhr die nächte Bürgerinfo mit dem Thema „Digitale Kommune“ statt. Referent wird der Bürgermeister der Stadt Schönau, Marcus Zeitler, sein. Schönau ist eine der wenigen Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis, die als digitale Zukunftskommune mit 40.000 € vom Land B.-W. gefördert wird, um eine digitale Strategie zu entwickeln.

Sandra Bühler

« Neckarbrücke L597- Kleinböck untätig CDU nominiert die Kandidaten für die Gemeinderatswahl »