Die CDU-Fraktion hatte am 21.11.18 einen Antrag (zeitgleich mit der SPD-Fraktion) gestellt, den Dammaufweg in der Dammstraße wiederherzustellen. Daraufhin beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung am 26.9.19 eine Treppenanlage mit Schiebehilfe zum Damm zu erstellen.
Nun konnte in der letzten TA-Sitzung die finale Ausführung festgelegt und mehrheitlich abgestimmt werden. Es standen sowohl Planungen in Stahl als auch Beton zur Auswahl, die Schiebehilfe für Fahrräder und Kinderwägen war wie beschlossen in beiden Ausführungen vorgesehen.
In der öffentlichen Sitzung des TA stelle die Verwaltung sowohl die möglichen Ausführungen als auch die Kosten der jeweiligen Varianten vor. Für die Ausführung in Stahl sah die CDU-Fraktion folgende Vorteile:

  • Flachere Ausführung möglich, die das Aufschieben von Kinderwägen und Fahrrädern erleichtern soll

  • Geringere Eingriffe in die Dammstruktur beim Bau der Treppe, ebenso weniger versiegelte Fläche

  • Bessere Nutzung bei schlechter Witterung, das Wasser fließt durch die Gitterroststufen besser ab

  • Die feuerverzinkte Treppe sollte auch in den Folgekosten (Reparaturen etc.) zukünftig nur geringe Belastungen bringen

  • Die Kosten der Treppe liegen mit geschätzten 23.000 € für die Stahlausführung gut 7.000 € unter der Betonvariante

Die große Mehrheit der TA-Mitglieder sah dies ähnlich, so dass diese Variante verabschiedet wurde.
Die entsprechenden Mittel werden im Haushalt 2020 angemeldet, die Verwaltung sieht die Erstellung der Anlage noch im 1. Halbjahr 2020 als realistisch an.
Die CDU-Fraktion freut sich, dass die Umsetzung, basierend auf unserem Antrag, nun kurzfristig erfolgen wird. Diese bringt vielen Bürgerinnen und Bürgern, die mit Rad und Kinderwagen unterwegs sind, wieder schnellere und einfachere Wege, z.B. in Richtung REWE und Neckarstadion, und stellt die gewohnte Infrastruktur im alten Ortskern weitestgehend wieder her.

/Ralf Kohl

« Faschingsumzug rollt am Sonntag - die CDU ist dabei Schwarzkittelexpress zum Sieger gekürt »