Eigentlich war die neue Veranstaltung „Tour de Flur“ des CDU-Gemeindeverbandes schon für den Mai geplant, musste aber wegen strömenden Regens und Kälte abgesagt werden. Beim Nachholtermin am 29. Juni waren nun Temperaturen deutlich über 30 Grad der Grund dafür, mit dem Fahrrad nur eine kurze Strecke zur alla hopp! - Anlage zurückzulegen und sich dort unter den alten, schattigen Bäumen mit den interessierten Bürgern zu treffen und kommunalpolitische Themen zu diskutieren. Trotz der Hitze waren einige Interessierte, darunter auch Altgemeinderat Gerhard Karch, gekommen, die der stv. Vorsitzende der CDU Ilvesheim und Gemeinderat Dominik Dieter herzlich begrüßte und erst einmal zu hausgemachter Limonade, gekühlter Melone und frischen Obstsnacks einlud.
Gemeinsam mit seinen Fraktionskollegen Dr. Katharina Kohlbrenner und Ralf Kohl stand er den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern dann Rede und Antwort zu den verschiedensten Themen, die von nächtlichem Lärm auf der alla-hopp! – Anlage, Neubau der ICE Trasse, Ärger mit dem ruhenden Verkehr in Ilvesheim, Fluglärm bei Tag und Nacht, Umbau Goethestraße bis hin zum Thema Kombibad reichten. Aber auch die aktuelle Thematik Radschnellweg, der, wie jetzt entschieden wurde, durch Ilvesheim führen wird, fand reges Interesse. In diesem Zusammenhang wurde auch das Thema Fahrradschutzstreifen in der Feudenheimer Str. nochmals erläutert, der bei vielen Verkehrsteilnehmen für Unsicherheit sorgt.
Vom geplanten Beginn der Umgestaltungsmaßnahmen des Schulhofs der Friedrich-Ebert-Schule („Forscherhof“), die der TA in Kürze vergeben wird, konnten die Gemeinderäte ebenso berichten wie über die weiteren Planungen und Maßnahmen auf den Friedhöfen Mitte und Nord, über die demnächst auch auf Plänen vor Ort informiert werden wird.
Auch über das erste Treffen mit Jugendlichen verschiedenster Vereine und Organisationen, das kürzlich im Rathaus stattfand und aus einem Antrag der CDU-Fraktion zur Jugendbeteiligung hervorging, konnte berichtet werden.
Nach über 2 Stunden Erläuterungen, Diskussion und regem Austausch endete die Veranstaltung mit dem Versprechen, diese im nächsten Jahr zu wiederholen. Wenn es das Wetter zulässt, mit einer wirklichen Radtour durch den Ort und kühlen Getränken danach. Herzlichen Dank allen, die dabei waren!
/Ralf Kohl

« Aktion „ausreichend Sicherheitsabstand“ auf der Schlossstraße Quo vadis CDU? »